Ein Traum in der Wildnis

 

Nova Canaã, Bahia / Brasilien

Ganz in der Nähe von Nova Canaã und mehr als 500 km von Salvador entfernt, wird von der Präfektur ein Gemeinschaftslandgut-Projekt aufgebaut. Der Bürgermeister ist der Meinung, dass das die Lösung für die armen Kinder im Dorf ist.

Das Landgut liegt 0.6 km vom Dorfzentrum der Gemeinde Nova Canaã entfernt, im Süden des Staates Bahia, Brasilien. Die Distanz zur Hauptstadt Salvador beträgt ca. 500 km. Die ursprüngliche Vegetation war tropischer Küstenwald und Übergang zwischen Wald und Urwald. Heute werden hauptsächlich Kulturen zum Lebensunterhalt wie Bohnen, Mais, ölhaltige Pflanzen und vor allem Xuxu angepflanzt. An weniger extensiv genutzten Landflächen wachsen Kakao und Kaffee. 90 % der landwirtschaftlichen Flächen wird zur Viehzucht und Milcherzeugung genutzt.

Den Sekundärsektor bilden drei kleine Käsefabriken. Der Tertiärsektor besteht aus kleinen Geschäften, die von der Stadt Vitoria da Conquista, Bahia, abhängen. Die Gesamtbevölkerung der Gemeinde Canaã beträgt etwa 17'000 Einwohner, wobei im Dorf selber ca. 5'000 Personen wohnen. Der Unterhalt des Landgutes wird einzig durch die Gemeinde von Nova Canaã bestritten.Die Jugendlichen von Canaã im Alter zwischen 8 und 12 Jahren waren bezüglich Ausbildung und Ernährung von den Eltern nicht genügend versorgt. Sie mussten tagsüber arbeiten, um zum Unterhalt der Familie beizutragen.

  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon